Können Insekten im Staubsauger überleben? Wir klären auf!


Insekten im Staubsauger

Es kursieren die verschiedensten Geschichten darüber, das Spinnen und andere Insekten im Staubsauger überleben und letztendlich wieder aus diesem herauskrabbeln.

Eine schreckliche Vorstellung für die meisten. Andere hingegen meinen, dass die kleinen Krabbler im Schlauch zerrissen oder im Staubsaugerbeutel ersticken würden. Dem sind natürlich auch Experten auf den Grund gegangen und diese meinen ganz klar, dass Insekten den Staubsauger nicht überleben. So zumindest im Normalfall.

Die Geschwindigkeit, mit der die Insekten zuerst durch das Rohr und dann durch den Schlauch und später im Staubsaugerbeutel landen, tötet die Insekten. Und selbst wenn diese etwas robuster sind, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie das Aufsaugen mit dem Staubsauger überleben eher gering.

Spinnen hingegen haben, so schlimm wie es auch für einige klingen mag, recht gute Chancen das Aufsaugen zu überleben. Daher bieten sich Staubsauger an, die über ein Hygieneventil verfügen, dass sich am Schlauchende befindet und sich nach dem Saugvorgang verschließt. So landet die Spinne auf alle Fälle erst einmal im Staubsaugerbeutel und kann nicht durch den Schlauch zurück nach draußen krabbeln.

So saugen Sie Spinne und Co richtig auf


Liebhaber der kleinen Krabbeltierchen werden von dieser Methode des Aufsaugens nicht begeistert sein. Dennoch ist diese Methode äußerst effektiv.

  • Zunächst sollte man den Düsen- oder Bürstenaufsatz entfernen und lediglich das Rohr zum Einsatz bringen. Wer besonders ängstlich ist, kann das Rohr entsprechend ausziehen, sodass der Abstand zur Spinne oder zu anderen ungewünschten Insekten größer ist.
  • Dann stellt man die höchste Stufe ein um das Tierchen so schnell wie möglich einzusaugen.
  • Saugen Sie ruhig noch ein wenig weiter und verschließen Sie das Rohr kurzzeitig luftdicht. So entsteht ein Unterdruck, der den Krabblern wirklich den Gar ausmacht.
  • Und wer wirklich noch auf Nummer Sicher gehen will, der tauscht den Staubsaugerbeutel.

Muss das wirklich sein?


Um Ihnen zu verinnerlichen, dass das Aufsaugen von Spinne und Co für Sie zwar effektiv ist, sollten Sie daran denken, dass das Aufsaugen der Tierchen für diese größte Qualen bedeutet. Die Insekten werden beim Aufsaugen mit etwa 85 km/h in circa 0,02 Sekunden geschleudert. Sie werden im Schlauch herumgeschleudert und prallen dann mit voller Wucht in das Rückventil. Selbst wenn das Insekt das ganze Drama überlebt, so stirbt es spätestens im Staubsaugerbeutel an Sauerstoffmangel.

Es gibt durchaus andere Maßnahmen um die Krabbler loszuwerden. So kann man zum Beispiel ein Glas darüber stülpen und die Tierchen an die Luft setzen. Es gibt auch spezielle Insektenfänger (bei Amazon anzeigen).

Das könnte Sie auch interessieren: